Gegründet 1947 Dienstag, 23. April 2019, Nr. 94
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 01.06.2013, Seite 7 / Ausland

Studie: Jeder vierte Alte in China arm

Peking. Knapp jeder vierte Chinese, der 60 oder älter ist, lebt laut einer Studie unterhalb der Armutsgrenze. 22,9 Prozent der älteren Bevölkerung müssen nach einer am Freitag in Peking veröffentlichten Studie im ländlichen China mit 2344 Yuan (rund 305 Euro) oder weniger im Jahr auskommen. In Städten liege die Armutsgrenze bei 3200 Yuan. »China hat die größte Zahl alter Menschen auf der Welt und eine der am schnellsten wachsenden«, schrieben die Forscher. Die Regierung stelle das vor große Herausforderungen.

(dpa/jW)

Mehr aus: Ausland