Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.05.2013, Seite 1 / Ausland

Jugendkrawalle weiten sich in Schweden aus

Stockholm. Die Jugendkrawalle in Schweden weiten sich aus. Die Ausschreitungen, die in Einwanderer-Vororten im Norden Stockholms begonnen hatten, erfaßten in der Nacht zu Donnerstag Medienberichten zufolge auch den Süden der Stadt. Dort setzten Jugendliche eine Polizeiwache in Brand. Auch in Malmö wurden zwei Autos angezündet, wie die Polizei mitteilte. Damit ist neben Stockholm die zweite schwedische Stadt von Unruhen betroffen. »Wir erleben eine Gesellschaft, die sich immer mehr spaltet und in der die soziale und wirtschaftliche Kluft immer größer wird«, sagte Rami Al-Khamisi, Mitbegründer einer Organisation, die sich für einen gesellschaftlichen Wandel in den Vororten Stockholms einsetzt. Die vierte Nacht in Folge gingen Hunderte Jugendliche auf die Straßen, zündeten Autos an, warfen Steine und schlugen Fensterscheiben ein. Laut einem Polizeisprecher wurde ein Polizist verletzt. Fünf Menschen seien wegen Brandstiftung festgenommen worden. (Reuters/jW)