75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 30. November 2021, Nr. 279
Die junge Welt wird von 2593 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 04.05.2013, Seite 7 / Ausland

Spannungen Indien–Pakistan

Neu Delhi. Brutale Attacken in Gefängnissen haben die Spannungen zwischen den südasiatischen Atommächten Indien und Pakistan verschärft. Einen Tag nach dem Tod des Inders Sarabjit Singh in Pakistan ist am Freitag der in Indien inhaftierte Pakistaner Sanaullah angegriffen worden, wie die Nachrichtenagentur IANS berichtete. Ein früherer Soldat der indischen Armee habe Sanaullah im Hochsicherheitsgefängnis Kot Bhalwal im Bundesstaat Jammu und Kaschmir so schwer verletzt, daß er im Krankenhaus ins Koma fiel. Pakistans Außenministerium drückte in einer Stellungnahme »große Besorgnis« aus und bezeichnete den Angriff als »offensichtlichen Vergeltungsschlag« für die Attacke auf Sarabjit Singh vor einigen Tagen. Nach der Überstellung des Leichnams kamen zu Singhs Beerdigung laut IANS am Freitag Hunderte Trauernde und hochrangige Politiker. Singh war 1990 in Pakistan als Spion und als Urheber von Bombenanschlägen verurteilt worden. Die indische Regierung und Sarabjit Singhs Familie dementieren, daß er ein Spion war. (dpa/jW)

Mehr aus: Ausland