jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 18.03.2013, Seite 1 / Inland

Wulff-Verfahren vor Einstellung

Berlin. Die Staatsanwaltschaft Hannover will nach Medienberichten das Ermittlungsverfahren gegen Exbundespräsident Christian Wulff gegen Zahlung einer Geldauflage einstellen. Die Behörde habe den Verteidigern von Wulff und dem Filmproduzenten David Groenewold am vergangenen Freitag ein entsprechendes Angebot unterbreitet, berichtete Spiegel online am Samstag unter Berufung auf Justizkreise. Die Beschuldigten müssen bis Anfang April entscheiden. Die Ermittlungen gegen Wulff dauern bereits seit über einem Jahr an, der CDU-Politiker war wegen der Vorwürfe der Bestechlichkeit und Vorteilsnahme als Bundespräsident zurückgetreten. Die Untersuchungen bezogen sich auf Hotelaufenthalte in München und auf Sylt, zu denen Groenewold ihn den Vorwürfen zufolge eingeladen hatte. (AFP/jW)