Gegründet 1947 Freitag, 4. Dezember 2020, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 18.02.2013, Seite 2 / Ausland

Attentatsserie in Bagdad

Bagdad. Mindestens 21 Menschen sind am Sonntag bei einer Serie von Autobombenanschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad getötet worden. Zudem seien mehr als 120 Menschen bei den Attentaten in schiitischen Stadtteilen verletzt worden, teilten Behörden und Rettungskräfte mit. Bereits am Samstag hatten unbekannte Attentäter in anderen Landesteilen einen Geheimdienstgeneral, einen Richter und einen Offizier der Armee getötet. Allein drei Autobomben explodierten den Angaben zufolge in Sadr-City im Norden Bagdads. Autobomben detonierten zudem in den östlichen Stadtteilen Al-Amin, Al-Husseinijah und Kamalijah.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland

Die neue jW-Serie »Wohnen im Haifischbecken« – ab morgen am Kiosk!