1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Juni 2021, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 12.02.2013, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Siemens spät dran bei finnischem AKW

Helsinki. Neue Verzögerungen beim Bau des finnischen Atomreaktors Olkiluoto 3 verschärfen den Streit zwischen dem heimischen Betreiber TVO und dem Lieferantenkonsortium um Siemens. Die Stromerzeugung werde wahrscheinlich erst 2016 beginnen können und damit sieben Jahre später als geplant, sagte eine TVO-Sprecherin am Montag. Die Prognose des französischen Siemens-Partners Areva, wonach der Reaktor 2014 ans Netz könne, sei nicht mehr haltbar. Grund sei, daß Siemens und Areva mit der Planung der Automatisierungstechnik immer noch hinterherhinkten. So läge der Atomaufsicht noch kein Entwurf der beiden Unternehmen dazu vor. Ursprünglich sollte der Reaktor 2009 den Betrieb aufnehmen. TVO sowie Siemens und Areva schieben sich gegenseitig die Schuld für die Verzögerungen zu.

(Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit