Gegründet 1947 Montag, 28. September 2020, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.12.2012, Seite 5 / Inland

BKA bietet Edathy Hilfe an

Halle. Das Bundeskriminalamt (BKA) hat dem Vorsitzenden des NSU-Bundestagsausschusses, Sebastian Edathy (SPD), Hilfe gegen Angriffe aus der rechtsextremistischen Szene angeboten. »Wir möchten Ihnen im Zusammenhang mit der Sachbeschädigung an Ihrem Wahlkreisbüro und in Ihrer Eigenschaft als Vorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses ein Sicherheits- und Beratungsgespräch anbieten«, heißt es in einer E-Mail der BKA-Außenstelle Berlin vom 21. Dezember an den SPD-Politiker, aus dem die Mitteldeutsche Zeitung (Freitagausgabe) zitiert. Anfang Dezember hatte eine Explosion den Briefkasten von Edathys Wahlkreisbüro im niedersächsischen Stadthagen zerstört.

(dapd/jW)