Gegründet 1947 Dienstag, 22. September 2020, Nr. 222
Die junge Welt wird von 2351 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 29.12.2012, Seite 6 / Ausland

Indien: Beamte suspendiert

Neu-Delhi/Singapur. Nach den Protesten für besseren Schutz von Frauen vor sexuellen Übergriffen haben die indischen Behörden nun erste Konsequenzen gezogen. Am Donnerstag wurde ein Polizeibeamter im Unionsstaat Punjab suspendiert und zwei weitere entlassen, weil sie eine Vergewaltigungsanzeige einer 18jährigen ignoriert haben sollen, wie die Nachrichtenagentur PTI berichtete. Die Beamten hätten sie beschimpft und keine Ermittlungen gegen die Beschuldigten eingeleitet. Die junge Frau nahm sich schließlich das Leben. Auch im östlichen Unionsstaat Chhattisgarh wurde ein Polizist wegen ähnlicher Vorwürfe suspendiert.

Die von mehreren Männern vergewaltigte Studentin, deren Fall die Proteste ausgelöst hatte, schwebt unterdessen weiter in Lebensgefahr. Am Donnerstag war sie zur Behandlung nach Singapur geflogen worden. (dapd/jW)