Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Mai 2020, Nr. 123
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 15.12.2012, Seite 5 / Inland

WWF-Report zu Überfischung

Hamburg. Sechs Millionen Tonnen Fisch zuviel sind laut einem Bericht der Naturschutzorganisation WWF in den vergangenen neun Jahren im Nordostatlantik gefischt worden. Der am Freitag in Hamburg veröffentlichte Report hat die offiziellen Fischereidaten für den Nordostatlantik von 2003 bis 2011 ausgewertet.

Der WWF kritisierte, daß die legalen Fangquoten im Durchschnitt 45 Prozent über den wissenschaftlichen Empfehlungen zur Sicherung des Fischbestandes gelegen hätten. »Die europäischen Fischereiminister legalisieren die Überfischung systematisch«, kritisierte Karoline Schacht vom WWF. (dapd/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.