Gegründet 1947 Donnerstag, 6. Mai 2021, Nr. 104
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.12.2012, Seite 5 / Inland

Polizeiopfer hatte Schreckschußpistole

Lindenfels. Der von der Polizei im südhessischen Lindenfels erschossene Mann war nur mit einer Schreckschußpistole bewaffnet. Unklar sei derzeit auch noch, ob der 31jährige mit der Waffe geschossen habe, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Montag auf dapd-Anfrage. Der an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankte Mann hatte am vergangenen Freitag gedroht, sich selbst und andere Menschen zu erschießen. Wie oft auf ihn gefeuert wurde, war nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch am Montag noch unklar.

(dapd/jW)