1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 11.12.2012, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

VfL Osnabrück pleite

Osnabrück. Sie haben lila Trikots, aber sonst nicht mehr viel. Heute entscheidet der Stadtrat, ob sich die Kommune mit einem Darlehen in Höhe von 3,6 Millionen Euro an der finanziellen Rettung des von der Insolvenz bedrohten Tabellenführers der dritten Liga beteiligen wird. Am Sonntag hatten die Mitglieder des VfL Osnabrück für die Ausgliederung der Fußballabteilung in eine Kapitalgesellschaft gestimmt und damit eine Bedingung der Stadt Osnabrück erfüllt, um sich an einer vom Klub zu gründenden Stadion-Betriebsgesellschaft in Millionenhöhe zu beteiligen. Der Verein hatte ein Minus von 926000 Euro gemacht, mittlerweile hat sich der Schuldenberg auf rund neun Millionen Euro angehäuft. Nur wenn das Darlehen gewährt wird, ist eine Insolvenz zu vermeiden. (sid/jW)

HSV im Dschungel

Porto Alegre. Chaos auf der Brasilien-Reise des Hamburger SV: Die exakt durchgeplante Tour zur Eröffnung der neuen Arena von Gremio Porto Alegre entwickelte sich vor Ort zu einem Abenteuertrip. Erst verschob der brasilianische Spitzenklub den Anstoß zum Freundschaftsspiel um mehr als 90 Minuten, dann prügelten sich Fans des Gastgebers auf den Rängen. Nach dem 1:2 des HSV auf einem kaum bespielbaren Platz, den Abwehrspieler Dennis Diekmeier als »lebensgefährlich« bezeichnete, ging das Durcheinander weiter. Die Duschen funktionierten nicht, auch die Abfahrt verzögerte sich. (sid/jW)

Slowenien ohne Trainer

Ljubljana. Nach dem enttäuschenden Start in die Qualifikation zur Fußball-WM 2014 ist Slavisa Stojanovic als Trainer der slowenischen Nationalmannschaft entlassen worden. Die Slowenen, die 2002 und 2010 für die WM-Endrunde qualifiziert waren, liegen in der Gruppe mit drei Punkten aus vier Spielen auf dem fünften Platz und haben sieben Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Schweiz. (sid/jW)

Mehr aus: Sport