Aus: Ausgabe vom 07.12.2012, Seite 2 / Inland

Industrie erhält Ausgleich für steigende Strompreise

Berlin. Die Bundesregierung will strom­intensiven Unternehmen ab 2013 einen Teil der steigenden Stromkosten zurückerstatten. Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) stellte die entsprechende Richtlinie am Donnerstag im Kabinett vor. Mit der Förderung sollten Arbeitsplätze in Deutschland gesichert und die Verlagerung wichtiger Industriesektoren in Länder außerhalb der EU vermieden werden, erklärte er. Die Richtlinie sieht den »Ausgleich der auf den Strompreis übergewälzten Kosten der Treibhausgasemissionen« vor. Die Kostenerstattung sei nur in von der EU-Kommission festgelegten Bereichen möglich, dazu gehörten die Stahl-, Chemie- und Metallindustrie sowie die Chemie- und Papierbranche, erklärte Rösler.

(AFP/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Inland