Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Montag, 27. Mai 2019, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.11.2012, Seite 6 / Ausland

Immense Schäden durch Gaza-Krieg

Von Karin Leukefeld
Gaza-Stadt. Der jüngste israelische Angriff auf den Gazastreifen hat nach Angaben der Hamas Schäden in Höhe von 1,2 Milliarden US-Dollar (ca. 941 Millionen Euro) verursacht. Hamas-Sprecher Taher Al-Nunu sagte in Gaza-Stadt, die direkten Schäden betrügen 545 Millionen US-Dollar, indirekte Schäden etwa 700 Millionen US-Dollar. 200 Wohnungen und Häuser seien komplett, 8000 weitere Gebäude seien teilweise beschädigt worden. 42 öffentliche Bauwerke wurden dem Erdboden gleichgemacht, darunter das Regierungsgebäude der Hamas, drei Moscheen und ein Gesundheitszentrum. Die palästinensische Handelskammer nannte allein im wirtschaftlichen Sektor Schäden in Höhe von 300 Millionen US-Dollar (231 Millionen Euro). In einem am vergangenen Samstag veröffentlichten Bericht werden die Schäden im landwirtschaftlichen Bereich auf 120 Millionen US-Dollar beziffert, die Einstellung von Handel und Wirtschaft während des Krieges verursachte einen Verlust von 40 Millionen US-Dollar. Der Wiederaufbau von Häusern, Wohnungen, Straßen, Geschäften usw. werde voraussichtlich weitere 140 Millionen US-Dollar kosten. Die Handelskammer forderte, den Gazastreifen zur wirtschaftlichen Katastrophenzone zu erklären.

Nach eigenen Angaben hatte Israel in den acht Tagen der Operation »Säulen der Verteidigung« auf Gaza 1500 Ziele angegriffen. Zum Einsatz kamen die Luftwaffe, Kriegsschiffe und Panzer, die an der Grenze zum Gazastreifen stationiert sind