Aus: Ausgabe vom 23.10.2012, Seite 4 / Inland

Siemens gibt Solarsparte auf

Erlangen. Siemens will sein schwächelndes Solargeschäft verkaufen, wie der Konzern am Montag in Erlangen mitteilte. Siemens will sich im Bereich erneuerbare Energien künftig auf Wind- und Wasserkraft konzentrieren. Die Division Solar & Hydro mit ihren 800 Mitarbeitern soll aufgelöst werden. Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen, geringeren Wachstums und starken Preisdrucks in den Solarmärkten hätten sich die Erwartungen nicht erfüllt, hieß es. 120 Arbeitsplätze sollen im Konzern verbleiben, der Großteil davon in Deutschland. Von den insgesamt 800 Mitarbeitern sind an den Standorten Erlangen, Nürnberg und München etwa 200 beschäftigt. 400 Stellen sind in Israel und 100 in Spanien angesiedelt. Weitere 100 Beschäftigte in anderen Ländern arbeiten in erster Linie für den Vertrieb. Im Bereich Windkraft, der ebenfalls zum Energiesektor gehört, sind mehr als 9000 Mitarbeiter beschäftigt. Der Auftragsbestand dieser Einheit liege bei mehr als zehn Milliarden Euro.

(dapd/jW)
Mehr aus: Inland