Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.08.2012, Seite 4 / Inland

Leiharbeit in Kitas kritisiert

Berlin. Die Gewerkschaft ver.di hat den dauerhaften Einsatz von Leiharbeitern in Kitas kritisiert. Der zuständige Fachbereichsleiter für den Landesbezirk Berlin-Brandenburg, Werner Roepke, befürchtet, »daß die Leiharbeitskräfte dazu dienen, langfristig an den Personalkosten zu sparen.« Das sei nicht akzeptabel, sagte er am Donnerstag in Berlin. Statistisch gesehen würden in jeder zweiten Kita im Eigenbetrieb des Landes Berlin mindestens eine Kollegin oder ein Kollege in einem prekären Arbeitsverhältnis beschäftigt. Der Einsatz von Leiharbeitern sei Ausdruck des Fachkräftemangels im Erziehungsdienst. Damit mehr qualifiziertes Personal gewonnen werden könne, müsse sich an den Arbeitsbedingungen etwas ändern, ergänzte Roepke.

(jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.