Aus: Ausgabe vom 14.08.2012, Seite 12 / Feuilleton

Freeman jr. tot

Der US-Schauspieler Albert Freeman ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am Donnerstag in Washington D.C. im Alter von 78 Jahren gestorben. Freeman jr. spielte in Fernsehserien wie »Kojak«, »Law & Order« und vor allem von 1972 bis 1987 den Polizeioffizier Ed Hall in der Serie »One Life to live« des Fernsehsenders ABC (ging unter dem betont-stabreimigen Titel »Liebe, Lüge, Leidenschaft« im deutschen Privatfernsehen 1989/90 unter). Gab Freeman jr. in der TV-Miniserie »Roots: The Next Generations« 1979 Malcolm X, so war er 1992 dessen Chef, Elijah Muhammed, Führer der »Nation of Islam« in Spike Lees Kinofilm »Malcolm X«. (dapd/jW)
Mehr aus: Feuilleton