Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 25.07.2012, Seite 5 / Inland

Kritik an Debatte um Beschneidung

Berlin. Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, sieht in der Diskussion um die rituelle Beschneidung von Jungen mittlerweile auch antisemitische Tendenzen. Die Debatte sei an sich legitim, sagte Graumann am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin. Sie werde aber inzwischen »doch ein bißchen häßlich«, denn »da und dort wird sie auch mißbraucht von einigen, um wieder alte antisemitische Klischees und Vorurteile zu transportieren«. Es gebe punktuell einen antisemitischen Akzent in der Debatte, sagte Graumann und verwies auf entsprechende Kommentare und »ekelhafte Ergüsse« im Internet. (dapd/jW)

Mehr aus: Inland