Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Freitag, 22. Oktober 2021, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 12.06.2012, Seite 2 / Inland

Bohrer in der Asse steht still

Remlingen. Bei der Probebohrung in die Atommüllkammer 7 im Bergwerk Asse gibt es die erste Verzögerung. Gut eine Woche nach dem Start wurden die Arbeiten unterbrochen. Grund sei weiches Bitumen im Verschluß der Kammer, das den Bohrer zu verschmieren drohe, sagte der Sprecher des Bundesamtes für Strahlenschutz (BfS), Werner Nording, am Montag der Nachrichtenagentur dapd. Er bestätigte damit einen Bericht der Braunschweiger Zeitung. Die Kammer 7, in der rund 4400 Atommüllfässer lagern, war vor 30 Jahren verschlossen worden. Die Probebohrung soll klären, ob der Strahlenmüll geborgen werden kann.

(dapd/jW)