Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Oktober 2021, Nr. 250
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 12.06.2012, Seite 4 / Inland

Startbahngegner planen Camp

München. Wenige Tage vor dem Bürgerentscheid über den Bau einer dritten Startbahn am Münchner Flughafen erhöhen die Projektgegner den Druck. Vor dem Amtssitz von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) in München will das Bündnis »Aufgemuckt« am Donnerstag ein Protestcamp einrichten. An der Aktion »Occupy Staatskanzlei« wollten etwa 40 bis 50 Flughafenanwohner teilnehmen und bis Samstag unter freiem Himmel übernachten, kündigte Bündnissprecherin Helga Stieglmeier am Montag an. »Das wird keine Aktion, wo wir Gegner gegen die Staatsmacht anrennen«, betonte sie. Der Protest werde »legal« und »ordentlich« ablaufen.

Im Bündnis »Aufgemuckt« haben sich Gegner der dritten Startbahn aus der Flughafenregion organisiert. Sie dürfen beim Bürgerentscheid am kommenden Sonntag nicht teilnehmen, weil die Anrainerkommunen wie Erding und Freising anders als die Stadt München keine Mitgesellschafter des Flughafens sind.

(dapd/jW)

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.