Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 29.05.2012, Seite 1 / Titel

Fleischbeschau bei Asylbewerbern

München. Flüchtlingsorganisationen laufen Sturm gegen die Altersfeststellung bei Asylbewerbern in Bayern. Das neue Prozedere gleiche einer »Fleischbeschau«, betonten Vertreter des bayerischen Flüchtlingsrats und der Flüchtlingsorganisation Pro Asyl. Zum angeblichen Schutz von Minderjährigen werden Asylbewerber ohne Dokumente in Bayern seit kurzem auch medizinisch begutachtet. Dies geschehe nach Angaben des zuständigen Arztes, Detlef Kunze, in drei Schritten: einer Befragung, einer Untersuchung und der Feststellung der Knochenreife durch Röntgen der linken Hand. Laut einem Schreiben der Bundesärztekammer ist die Altersfestsetzung »wissenschaftlich höchst umstritten« und sollte »auf keinen Fall« angewandt werden. Die Parteien hatten im Landtag einstimmig für dieses Konzept gestimmt.

(dapd/jW)

Mehr aus: Titel

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.