Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 18. Oktober 2021, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 29.05.2012, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Japan: Chiphersteller streicht 14000 Jobs

Tokio. Der defizitäre japanische Chiphersteller Renesas Electronics will offenbar bis zu 14000 Arbeitsplätze streichen. Dies entspreche einem Drittel der Beschäftigten, berichtete die Zeitung Nikkei am Samstag. Zudem strebe der weltgrößte Hersteller von Mikrokontrollerchips für Autos den Verkauf eines Halbleiterwerks und eine Kapitalerhöhung über umgerechnet eine Milliarde Euro an. Im Gespräch sei außerdem die Auslagerung von 1000 Arbeitsplätzen in ein neues Unternehmen. Dort sollten die Systemchipbereiche von Renesas, Fujitsu und Panasonic zusammengelegt werden. Renesas hatte im vergangenen Jahr einen Verlust von umgerechnet 630 Millionen Euro geschrieben. Acht Werke hat der Konzern bereits geschlossen. (Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!