Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.05.2012, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Lieber 1. Liga als Köln

Fürth. Mike Büskens (Foto) bleibt der SpVgg Greuther Fürth erhalten. Wie der Bundesligaaufsteiger am Mittwoch mitteilte, hat der Trainer seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis Juni 2013 verlängert. Büskens war im Dezember 2009 Fürther Cheftrainer geworden. Unter ihm wurde die vergangene Saison zur besten in 15 Jahren 2. Liga. Im Anschluß redete Büskens »mit Verantwortlichen von diversen Vereinen«, darunter vom 1. FC Köln. (sid/jW)

AC, den er sich ­leisten kann

Rom. Silvio Berlusconi will einen AC Mailand, den er sich leisten kann. Wegen des Schuldenberges von 238,5 Millionen Euro und sinkenden Profiten seines Firmenimperiums plant der Klubbesitzer massive Einsparungen beim Vizemeister. Die Spielerverträge sollen neu verhandelt, die Gehälter auf maximal zwei Millionen Euro pro Saison gesenkt werden. Außerdem sei eine Reduzierung des Milan-Kaders von 33 auf 25 Spieler geplant, berichtete die Zeitung La Repubblica am Mittwoch. Jährlich wolle Milan so 30 Millionen Euro einsparen. Von den Maßnahmen ausgenommen werden sollen die Stars Zlatan Ibrahimovic und Thiago Silva, die neun bzw. fünf Millionen Euro pro Saison kassieren. Berlusconi hat in den letzten 25 Jahren mehr als eine Milliarde Euro in den Verein investiert und zuletzt immer wieder über die hohen Kosten seines Klubs geklagt. (sid/jW)

Mehr aus: Sport