Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.04.2012, Seite 2 / Ausland

Zehn Millionen Dollar Kopfgeld auf Pakistaner

Islamabad. Die USA haben ein Kopfgeld auf die Ergreifung eines der Gründer der pakistanischen Islamistengruppe Lashkar-e-Taiba (LeT) ausgesetzt. Für Hinweise, die zur Ergreifung von Hafiz Mohammad Saeed führen, wird eine Belohnung von zehn Millionen Dollar (rund 7,5 Millionen Euro) gezahlt, wie die US-Regierung am Montag mitteilte. Lashkar-e-Taiba wird von den indischen Behörden für die Anschläge in Mumbai im Jahr 2008 mit 166 Toten verantwortlich gemacht. (AFP/jW)