Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.03.2012, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Peking will Zinsen liberalisieren

Peking. Die chinesische Zentralbank will die Zinsen in der Volksrepublik bald liberalisieren. Die Zeit für diesen Schritt sei reif, schrieb Notenbank-Chef Zhou Xiaochuan in dem am Dienstag veröffentlichten Magazin seiner Institution, China Finance. Die Freigabe sei notwendig, um weiterhin Wirtschaftswachstum in China zu ermöglichen.

Bislang legt die Zentralbank die Zinsen fest, die Banken müssen sich daran halten. Damit sollen die Geldflüsse kontrolliert werden. Die Zinsen sind bislang niedrig. Dadurch haben Sparer wenig davon, ihr Geld bei Banken anzulegen. Unternehmen wiederum können günstig Investitionen tätigen – und stecken nach Ansicht von Experten ihr Geld auch in Projekte, die sie andernfalls nicht unterstützen würden. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit