Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 21.03.2012, Seite 15 / Antifa

Rechte wollen am 1. Mai nach Bonn

Bonn. Neofaschisten haben für den 1. Mai einen Aufmarsch durch Bonn angemeldet. Zuvor hatten sie eine Anmeldung in Dortmund zurückgezogen. Die »Bonner Jugendbewegung« forderte am Dienstag das Verbot des Aufzugs. »Unsere Stadt soll nazifrei bleiben – dafür werden wir Jugendlichen tun, was wir können. Der 1. Mai gehört uns«, heißt es in ihrer Erklärung. Die Gruppe verlangt zudem von Stadt und Polizei die »sofortige und vollkommene Offenlegung« aller bislang zurückgehaltenen Informationen, darunter die geplante Demoroute der Neonazis. Auch der Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (SPD) müsse sich klar auf die Seite des Protests stellen und das Verbot des Aufmarsches durchsetzen. Gemeinsam mit anderen Organisationen lädt die Gruppe zu einem Bündnistreffen am Freitag, dem 23. März, im DGB-Haus, Endenicher Str. 127, großer Saal, um 18 Uhr ein. (jW)

bjb.blogsport.de/

Mehr aus: Antifa