Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.03.2012, Seite 2 / Ausland

Chile: Kommunisten besetzen Rechtspartei

Santiago de Chile. Vertreter der Kommunistischen Jugend Chiles haben am Donnerstag (Ortszeit) gewaltfrei das Gebäude der ultrarechten Regierungspartei UDI besetzt, um gegen die Unterdrückung der Protestbewegung durch die Polizei und den neoliberalen Kurs des Kabinetts von Staatschef Sebastián Piñera zu protestieren. Unter den Besetzern befanden sich die Generalsekretärin des Jugendverbandes, Karol Cariola, und die international bekannte Studentenführerin Camila Vallejo. Diese erklärte, mit der Aktion wolle man darauf aufmerksam machen, daß die bislang zweijährige Regierungszeit der chilenischen Rechten zu mehr Ungleichheit und Unzufriedenheit geführt habe. Das Volk Chiles leide unter den Folgen einer ideologischen und konservativen Diktatur, die nur dazu diene, die Privilegien einiger weniger zu bewahren.

(PL/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.