Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 27.02.2012, Seite 9 / Kapital & Arbeit

RWE dementiert Atomstromdeal

Düsseldorf. Der Energiekonzern RWE hat einen Medienbericht zu angeblichen Verhandlungen über den Bezug von Atomstrom aus Rußland zurückgewiesen. »Die Meldung ist falsch«, sagte ein RWE-Sprecher am Samstag in Essen. Zuvor hatte die Wirtschaftswoche unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, RWE spreche seit zwei Wochen mit dem russischen Energieunternehmen InterRAO über Stromlieferungen.

Quelle solcher Lieferungen wären dem Bericht zufolge zwei Kernreaktoren, die der staatlich dominierte russische Konzern in Kaliningrad unweit der Grenze zu Polen derzeit errichte. Der RWE-Sprecher sagte, es gebe keine laufenden Gespräche mit InterRAO.

(dapd/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit