Gegründet 1947 Dienstag, 12. November 2019, Nr. 263
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.02.2012, Seite 1 / Ausland

Irak: Dutzende Tote bei Anschlagsserie

Bagdad. Bei einer Serie blutiger Anschläge im Irak sind am Donnerstag mindestens 39 Menschen getötet und Hunderte weitere verletzt worden. Allein in der Hauptstadt Bagdad starben bei Angriffen in verschiedenen Stadtteilen 22 Menschen, wie aus dem irakischen Innenministerium und aus Sicherheitskreisen verlautete. Weitere Anschläge erschütterten die Provinzen Salaheddin, Didschala, Babylon, Niniwe und Kirkuk. Die Anschläge wurden von bewaffneten Gruppen und mit Bomben verübt, die in Fahrzeugen und am Straßenrand versteckt waren. Insgesamt explodierten den Behördenangaben zufolge 16 Autobomben, mindestens eines der Fahrzeuge wurde von einem Selbstmordattentäter gesteuert. Landesweit wurden mehr als 250 Menschen verletzt.

(AFP/jW)