1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Juni 2021, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 14.02.2012, Seite 1 / Inland

DGB und BDA wollen Naziopfer gedenken

Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) haben zu einer Gedenkminute für die Opfer faschistischer Gewalt aufgerufen. Am Donnerstag, den 23, Februar, um 12 Uhr sollten die Menschen für eine Schweigeminute in ihrer Arbeit innehalten. Dies geschieht zeitgleich mit dem zentralen Staatsakt der Verfassungsorgane des Bundes für die Opfer rechtsextremistischer Gewalt, so beide Organisationen in einer am Montag veröffentlichten Erklärung. »Wir sind tief betroffen, daß nach den Erfahrungen der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland diese entsetzlichen Verbrechen geschehen konnten«, hieß es weiter. BDA und DGB sprachen von einer »gemeinsamen Pflicht, rechtsextremem Gedankengut entschieden entgegenzutreten«. (jW)