Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 19. April 2021, Nr. 90
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 14.01.2012, Seite 16 / Aktion

Können wir nur selber tun

Wir bitten Sie um Ihren Beitrag zur Veränderung der jungen Welt: Verschenken Sie sieben Freunden, Kollegen, Genossen ein dreiwöchiges Probeabonnement der Zeitung
Bild 1
Die junge Welt ist eine von Parteien, Kirchen und Unternehmen unabhängige Tageszeitung. Das führt zu einigen ökonomischen Schwierigkeiten, weil sie finanziell vor allem von Einnahmen aus Abonnements lebt. Der Umstand, daß wir die damit gewonnene Unabhängigkeit auch politisch nutzen und uns als marxistische Tageszeitung verstehen, die kapitalistische Profitlogik und imperialistische Kriegstreiberei entlarvt und all jene unterstützt, die für eine Alternative dazu kämpfen, führt zu politischen Schwierigkeiten: Weil sie aus der Perspektive der Unterdrückten und Ausgebeuteten berichtet, weil sie Befreiungsbewegungen begleitet und dem Kampf für die Friedenssicherung höchste Priorität einräumt, wird junge Welt als unbequemer Faktor bekämpft.

Die junge Welt ist damit aber nicht nur eine außergewöhnliche Zeitung, sie hat auch außergewöhnliche Leserinnen und Leser. Sie sind mit dieser Zeitung in einem besonderen Maße verbunden. Deren besonderen Engagement verdanken wir den Umstand, daß es diese Zeitung heute überhaupt noch gibt. Damit sich die junge Welt trotz aller Versuche, sie totzuschweigen oder zu boykottieren, weiterentwickeln kann, sind wir auf die Kontakte unserer Leserinnen und Leser angewiesen: Sie kennen aus Ihrem Umfeld Freunde, Kollegen, Genossen, die an dieser Zeitung interessiert sein könnten. »Sehr viele und vielleicht die meisten Menschen müssen, um etwas zu finden, erst wissen, daß es da ist«, schrieb der Mathematiker Georg Christoph Lichtenberg in eines seiner Sudelbücher vor zweihundert Jahren. Sie wissen es – und Sie können uns dabei helfen, daß auch Ihre Freunde wissen, daß es da ist.

Dazu verschenken Sie mit unserer Hilfe sieben Probeabos. Nutzen Sie am besten das Formular, das wir der heutigen Ausgabe der jungen Welt beigelegt haben. Sieben Menschen erhalten dann für drei Wochen kostenlos und unverbindlich die Tageszeitung junge Welt in den Briefkasten geliefert. Bitte informieren Sie Ihre Freunde zuvor und bitten Sie auch um Einverständnis, daß wir nach den drei Wochen anrufen und Fragen zum Abonnement stellen dürfen. Schicken Sie den ausgefüllten Coupon an die junge Welt (Verlag 8. Mai, Torstraße 6, 10119 Berlin) oder geben Sie ihn in der jW-Ladengalerie ab. Im Internet finden Sie weitere Formulare – dort können Sie neben dem Printprobe­abos auch Online-Probeabos verschenken. Auch wenn wir uns für diese Aktion sieben Wochen Zeit nehmen – bitte füllen Sie ihr Formular möglichst rasch aus. Denn zum 65. Geburtstag der jungen Welt am 12. Februar wollen wir eine erste Zwischenbilanz ziehen und bereits die ersten 1000 Probe­abonnements ausliefern.

Aktionsbüro

Wer fürchtet sich eigentlich vor wem?

Polizei vor Kiezkneipen- oder Waldschützern, Instagram vor linken Bloggern, Geheimdienste vor Antifaschisten? Oder eher andersherum? Die Tageszeitung junge Welt entlarvt jeden Tag die herrschenden Verhältnisse, benennt Profiteure und Unterlegene, macht Ursachen und Zusammenhänge verständlich.

Unverbindlich und kostenlos lässt sich die junge Welt drei Wochen lang (im europäischen Ausland zwei Wochen) probelesen. Abbestellen nicht nötig, das Probeabo endet automatisch.

Mehr aus: Aktion