Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.12.2011, Seite 6 / Ausland

China: Razzia gegen Uiguren

Peking. Bei einem Angriff der chinesischen Polizei auf mutmaßliche uigurische Geiselnehmer sind im zentralasiatischen Grenzgebiet nahe der Stadt Hotan mindestens sieben Menschen getötet worden. Die Razzia habe der Befreiung zweier Männer aus den Händen einer »gewalttätigen Terroristengruppe« gedient, teilten die örtlichen Behörden und chinesische Staatsmedien am Donnerstag mit.

Die Polizisten hätten das Feuer eröffnet, nachdem sie bei dem Angriff auf ein Versteck in den Bergen nahe Hotan am Mittwoch abend auf gewaltsamen Widerstand gestoßen seien, teilten die Behörden weiter mit. Angehörige der muslimischen Minderheit kritisierten hingegen eine »exzessive Gewaltanwendung« seitens der Sicherheitskräfte. (dapd/jW)

Mehr aus: Ausland