Gegründet 1947 Montag, 25. Mai 2020, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 10.12.2011, Seite 7 / Ausland

Niederlande gestehen Schuld an Massaker

Rawagede. Mehr als sechs Jahrzehnte nach einem Massaker niederländischer Kolonialtruppen in dem indonesischen Dorf Rawagede haben sich die Niederlande offiziell bei den Hinterbliebenen entschuldigt. Während einer Zeremonie zum 64. Jahrestag der Ereignisse gestand der niederländische Botschafter die Verantwortung seines Landes »für die Tragödie« ein. Holländische Truppen hatten während des Unabhängigkeitskampfs Indonesiens in Rawagede Jungen und Männer getötet, während ihre Familien und Nachbarn zuschauen mußten. Nach niederländischen Angaben wurden 150 Menschen ermordet, doch Hinterbliebene geben die Zahl der Opfer mit 431 an. Im September hatte ein Zivilgericht in Den Haag in einer historischen Entscheidung die Niederlande für das Massaker verantwortlich gemacht und damit acht Witwen und einem Überlebenden das Recht auf Entschädigung zugesprochen. Drei der Klagenden sind jedoch inzwischen verstorben. (AFP/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Mehr aus: Ausland