Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.12.2011, Seite 4 / Inland

Prominentenhaftung verschärft

Karlsruhe. Der Bundesgerichtshof hat die Haftung von Prominenten verschärft, die mit ihrem Namen und ihrer Sachkenntnis für Kapitalanlagen werben. Nach dem am Donnerstag veröffentlichten Urteil drohen dem Exverteidigungsminister Rupert Scholz (CDU) Schadenersatzforderungen. Er hatte in Zeitungsinterviews für den 2005 pleite gegangen »Deutscher Vermögensfonds I« geworben. Seine lobenden Äußerungen waren dem Anlageprospekt beigelegt. Der Fall wurde zur Klärung einiger noch offener Fragen an das Oberlandesgericht Karlsruhe zurückverwiesen.

(dapd/jW)