Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 09.12.2011, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Irland: Staat treibt Inflation an

Dublin. Die Inflationsrate in Irland ist im November auf 2,9 Prozent gestiegen. Grund dafür sind die steigenden Kosten für staatlich kontrollierte Dienstleistungen. Wie das irische Statistikamt am Donnerstag mitteilte, stiegen unter anderem die Kosten für Bildung im vergangenen Jahr um 8,9 Prozent und die für Verkehr um 3,7 Prozent. Im Oktober hatte die Inflationsrate bei 2,8 Prozent gelegen. Im hoch verschuldeten Irland sind die Preise seit August 2010 kontinuierlich gestiegen. (dapd/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit