Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 19.11.2011, Seite 13 / Feuilleton

Klatsch und Tratsch (2)


Paparazzi müssen sich nach der Entscheidung eines Londoner Gerichts von der chinesischen Schauspielerin Tinglan Hong fernhalten, der Mutter des Kindes von Hugh Grant. Richter Michael Tugendhat erklärte am Freitag, Hong sei vor ihrem Haus in London bedrängt worden und habe ihr Leben als unerträglich beschrieben. Er erließ eine einstweilige Verfügung, wonach die Fotografen die Schauspielerin und ihre Tochter nicht belästigen dürfen. Darin heißt es, Grant und Hong hätten versucht, die Geburt ihres Kindes für sich zu behalten und wüßten nicht, wie diese Information öffentlich geworden sei. (dapd/jW)

Mehr aus: Feuilleton