Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 17.11.2011, Seite 9 / Kapital & Arbeit

Ratingagenturen ­kritisieren EU-Pläne

Paris. Die Agentur Moody’s hat Pläne der EU für eine strengere Kontrolle von Ratingagenturen scharf kritisiert. Das Vorhaben sei »gefährlich« und schränke die Qualität und die Unabhängigkeit des Bewertungsprozesses ein, sagte der leitende Geschäftsführer von Moody’s Investor Services, Michel Madelain, der Zeitung Le Figaro vom Mittwoch. »Weder schaffen diese Vorschläge bei den Investoren Vertrauen, noch erleichtern sie Unternehmen und europäischen Staaten den Zugang zu den Kreditmärkten«, erklärte Madelain. Statt dessen bedrohten sie den Bewertungsprozeß. Die EU-Kommission hatte am Dienstag einen Gesetzentwurf mit schärferen Regeln für Ratingagenturen vorgelegt. Sie zielen vor allem darauf ab, die Vormachtstellung der drei großen Marktführer -- Moody’s, Standard & Poor’s und Fitch Ratings – zu brechen.

(Reuters/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit