Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Sa. / So., 1. / 2. October 2022, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 26.04.2011, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Messi 50

Barcelona/Köln. Lionel Messi erzielte beim 2:0 des FC Barcelona gegen CA Osasuna seinen 50. Treffer in der laufenden Saison. Damit hat er den spanischen Rekord des legendären Ferenc Puskas geknackt. Der Ungar hatte in der Saison 1959/60 für Real Madrid insgesamt 49 Tore in allen Wettbewerben erzielt. (sid/jW)

Was es nicht geben darf

München. In der dritten Liga spielte Hansa Rostock 0:0 bei Bayern München II. Damit sie die Rückkehr in die zweite Liga mit den Spielern feiern konnten, öffneten die Ordner die Tore zum Spielfeld für 1000 mitgereiste Hansa-Fans. Ein paar von ihnen feuerten jedoch mit Leuchtkörpern auf den Münchner Fanblock und legten sich mit der Polizei an. Hansa-Manager Stefan Beinlich zeigte sich bestürzt: »Das darf es nicht geben, daß gewisse Personen das hier ausnutzen.« (sid/jW)

Reichtumsbericht

München. Nur bei elf Vereinen auf der Welt kann man als Sportler mehr Geld verdienen als beim FC Bayern München. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des US-amerikanischen TV-Senders ESPN in Zusammenarbeit mit der Internetseite sportingintelligence.com. Demnach soll ein Bayern-Profi durchschnittlich knapp vier Millionen Euro im Jahr ohne Prämien verdienen können. Beim FC Barcelona, der die Liste anführt, sind jährlich fast 5,5 Millionen Euro an Gehalt drin. Platz 2: Real Madrid (fünf Millionen), Platz 3: die Baseballer der New York Yankees (4,6 Millionen).

(sid/jW)

Jogi hat die Haare vorn

Berlin. Bundestrainer Joachim Löw kämpft allmorgendlich mit seinen Haaren. Er habe es nicht ganz leicht mit seiner Frisur, sagte der 51jährige der Welt am Sonntag. »Meine Haare wachsen nämlich, was mich etwas stört, nach vorne. Ich könnte sie gar nicht zurückkämmen.« Darum habe er seit seiner Jugend die gleiche Frisur, mal ein bißchen länger, mal ein bißchen kürzer. Gerüchte, er könne ein Toupet tragen, wies Löw als »Quatsch« zurück.


(AFP/jW)

Mehr aus: Sport