Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Aus: Ausgabe vom 16.04.2011, Seite 6 / Ausland

Garde meutert in Burkina Faso

Ouagadougou. Der Staatschef der westafrikanischen Republik Burkina Faso, Blaise Com­paoré, hat wegen einer Meuterei seiner Präsidentengarde die Hauptstadt Ouagadougou verlassen. Wie von seiten der Armee mitgeteilt wurde, begab sich Compaoré in der Nacht zum Freitag in seine 30 Kilometer entfernte Heimatstadt Ziniaré. Die Meuterei breitete sich anschließend auf mehrere Kasernen in Ouagadougou aus. Die Soldaten fordern die Auszahlung einer versprochenen Wohnungsprämie.

(AFP/jW)

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!