jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 05.04.2011, Seite 16 / Sport

Fußball-Randspalte

Auswärtssieg

Lissabon. Der FC Porto hat am Sonntag seine 25. Meisterschaft gewonnen, und das mit einem grandiosen 2:1 beim Erzrivalen Benfica Lissabon. Fünf Spieltage vor Saisonende hat der in dieser Spielzeit noch ungeschlagene FC Porto 71 Punkte, 16 mehr als Verfolger Benfica. (sid/jW)

Der Mannschaft helfen

Teheran. Der Portugiese Carlos Queiroz wird iranischer Nationaltrainer. Er wolle »der Mannschaft helfen, die Weltmeisterschaft 2014 zu erreichen«, sagte der 58jährige. Queiroz trifft im Juli in der WM-Qualifikation mit dem Iran auf die Malediven. Sein Vorgänger, Afshin Ghotbi, war nach dem Viertelfinal-Aus beim Asien-Cup im Januar entlassen worden. Queiroz trainierte zuletzt die portugiesische Nationalelf. Weil er einen Dopingkontrolleur beschimpft hatte, wurde er im September entlassen. Am 23. März stellte der Sportgerichtshof CAS fest, daß Queiroz sich zwar »unangebracht« verhalten, die Kontrolle aber »nicht behindert« hat. (sid/jW)

Herr Rossi kehrt zurück

Rom. In der italienischen Serie A hat es den elften und zwölften Trainerwechsel der Saison gegeben. Nach 34 Tagen trennte sich US Palermo von Serse Cosmi und holte dessen Vorgänger Delio Rossi zurück. Rossi war am 27. Februar nach einem 0:7 bei Udinese Calcio von seinen Aufgaben entbunden worden. Unter dem Nachfolger Cosmi gewannen die Sizilianer nur eins von vier Ligaspielen. Am Sonntag verloren sie das Derby bei Catania Calcio 0:4. Der FC Parma entließ seinen Coach Pasquale Marino nach einer 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten AS Bari. Ein Nachfolger wurde noch nicht bestimmt. (sid/jW)

Mehr aus: Sport