Aus: Ausgabe vom 24.03.2011, Seite 6 / Ausland

Todesstrafen in China verhängt

Peking. China hat gegen sieben Angeklagte wegen Beteiligung an terroristischen Aktivitäten die Todesstrafe verhängt. Der Vorwurf gegen sie lautete Raubüberfall und Mord in drei Fällen, wie eine staatliche Nachrichtenwebsite am Mittwoch berichtete. Chinas Oberster Volksgerichtshof genehmigte die Todesstrafe für die sieben Angeklagten aus der westlichen Region Xinjiang, die zuvor von einem Gericht in der Stadt Kashgar verhängt wurde.

(dapd/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Ausland