Aus: Ausgabe vom 24.03.2011, Seite 16 / Sport

Eiskunstlaufen

Wir alle haben ein Herz

Paris. Nach der Absage der Eiskunstlauf-WM in Tokio hat Frankreich als Gastgeber der Wettkämpfe 2012 angeboten, zugunsten Japans auf die Ausrichtung zu verzichten. »Wir alle haben ein Herz und stehen solidarisch zu Japan«, erklärte der Präsident des französischen Verbandes, Didier Gailhaguet, am Mittwoch. »Der Vorschlag, den wir dem Eislauf-Weltverband unterbreiten werden, gibt Japan genug Zeit zur Vorbereitung.« Die ISU hatte die vom 21. bis 27. März geplanten WM in Tokio abgesagt. Rußland, Kanada, Italien, Finnland und die USA würden einspringen. Mit einer Entscheidung wird in den kommenden Tagen gerechnet. (sid/jW)

Das junge Welt-Sommerabo

Lesen Sie drei Monate die gedruckte Ausgabe der Tageszeitung junge Welt! Das Abo kostet 62 Euro statt 115,20 Euro und endet automatisch, muss also nicht abbestellt werden. Dazu erhalten Sie das Buch »Marx to go« aus dem Verlag Neues Leben. Dieses Angebot ist nur bestellbar bis 24. September 2018.

Mehr aus: Sport