Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 30. Juni 2022, Nr. 149
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 13.01.2011, Seite 2 / Ausland

Assange-Anwalt: Abgekartetes Spiel

Hamburg/Stockholm. Der Anwalt von Julian Assange, dem Gründer des Enthüllungsportals Wikileaks, wirft der schwedischen Justiz vor, seinen Mandanten an die USA ausliefern zu wollen. Die schwedische Seite sei darauf vorbereitet, die Vergewaltigungsermittlungen gegen Assange fallenzulassen, sobald die US-Justiz seine Auslieferung verlange, sagte der britische Rechtsbeistand Mark Stephens der Zeit (Donnerstagsausgabe). Die »Endstation« nach einer Auslieferung an Schweden wäre ein »Hochsicherheitsgefängnis in den USA«. Der Anwalt berief sich dabei auf Quellen in Washington und Stockholm. Die schwedische Regierung wies den Vorwurf als »Lüge« zurück. (AFP/jW)
Startseite Probeabo