Gegründet 1947 Montag, 24. Februar 2020, Nr. 46
Die junge Welt wird von 2229 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 30.12.2010, Seite 5 / Inland

Ver.di gegen Bankenprüfer

Berlin. Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat von der Bundesregierung den Verzicht auf die geplante Kontrolle von Bankberatern durch verdeckte Ermittler gefordert. Die Entscheidung für solche Kontrollen sei »falsch«, Bundesverbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) solle sie »unverzüglich zurücknehmen«, erklärte Bundesvorstandsmitglied Uwe Foullong am Mittwoch in Berlin. Die Bundesregierung müsse Banken und deren Manager als tatsächlich Verantwortliche ins Visier nehmen, nicht aber die Kundenberater. Stärkere Regulierung von Banken sei richtig. Die Berater würden aber häufig von ihren Arbeitgebern unter Androhung negativer Folgen unter Druck gesetzt, Vorgaben des Vertriebs zu erfüllen. Der Einsatz verdeckter Ermittler würde Bankberater »doppelt unter Druck setzen« – auf der einen Seite vom Finanzinstitut, auf der anderen Seite vom Staat.

(AFP/jW)