Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.10.2010, Seite 2 / Ausland

Sudan: Verzögerung bei Referendum befürchtet

Kairo. Der sudanesische Verteidigungsminister Abdul Rahim Hussein hat vor einer Verzögerung des für den 9. Januar angesetzten Referendums in seinem Land gewarnt. Sollten der Norden und der Süden nicht anstehende Streitfälle klären, darunter die Grenzziehung im Land und die Aufteilung der Erträge aus Ölverkäufen, könnte dies die pünktliche Durchführung des Volksentscheids verhindern, wie Hussein am Dienstag zu Journalisten in Kairo sagte. Der südsudanesische Präsident Salva Kiir erklärte hingegen, der Süden werde ungeachtet möglicher Verzögerungsversuche des Nordens das Referendum durchführen. Bei dem Volksentscheid soll der Süden des Sudans über seine Unabhängigkeit vom Norden abstimmen. (dapd/jW)