Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 16. September 2019, Nr. 215
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 20.10.2010, Seite 12 / Feuilleton

Album der KZ-SS

Das Berliner Dokumentationszentrum Topographie des Terrors präsentiert ab kommenden Dienstag in einer Sonderausstellung ein Fotoalbum des ersten KZ-Kommandanten von Sachsenhausen, Karl Otto Koch. Die 100 Bilder zeigten beispielhaft die Entwicklung des deutschen KZ-Systems zwischen 1933 bis 1937, erklärte Kurator Günter Morsch, Leiter der Gedenkstätte Sachsenhausen. »Das Album zeigt den Dienst und das Selbstverständnis der KZ-SS.« Mit dem Bau des Lagers bei Berlin ab 1936 »beginnt die Phase der großen, vom Reißbrett aus geplanten KZ-Objekte. Koch war ein maßgeblicher Akteur.« Das Album sei nach 2000 in den Archiven des KGB-Nachfolgers FSB in Moskau entdeckt worden. Koch war vor Sachsenhausen u.a. Kommandant der KZ Sachsenburg bei Chemnitz und Columbia in Berlin. (apn/jW)

Mehr aus: Feuilleton