75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Mittwoch, 19. Januar 2022, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2602 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 13.09.2010, Seite 15 / Politisches Buch

Neu erschienen

Lunapark21

Mehrere Beiträge der viermal im Jahr erscheinenden »Zeitschrift zur Kritik der globalen Ökonomie« Lunapark21 befassen sich mit weltwirtschaftlichen Vorgängen (Lucas Zeise: Die Plage Inflation bleibt aus; Tomasz Konicz: Osteuropa: Hyperinflation und Systemtransformation; Hannes Hofbauer: Billiglohn und Sparzwang: Seiltanz in Osteuropa). Zentrale Rubrik ist das »Spezial« zur Ölkatastrophe im Golf von Mexiko. Hintergründe des Vorgehens von BP erläutert Bernhard Knieriem. Über die innere Logik von Ölknappheit, immer tieferen Bohrungen und die Macht der Ölkonzerne schreibt Winfried Wolf. Über »Grundrente« und Gewinne aus Ölföderung äußert sich Georg Fülberth. Weitere Rubriken des Heftes: Soziales und Gegenwehr (u. a. Rainer Balcerowiak zum »Kartell der Lohndrücker« und Detlef Hensche zur gemeinsamen Initiative von DGB und Unternehmerverband BDA: »Es geht hier um Streikverbot«); Feminismus und Ökonomie (u. a. Therese Wüthrich: »Wie Dienstmädchen im 19. Jahrhundert: Migrantinnen in Haushalten« sowie Gabriele Feld-Fritz: »Die professionelle Altenpflege ist weiblich«). Unter dem Titel »Fußball-WM – ein Nachspiel« analysiert Dietrich Schulze-Marmeling die Kapitalmacht der FIFA, in »Geschichte und Ökonomie« beleuchtet Thomas Kuczynski das Urteil des Bundesarbeitsgerichts, mit dem der Grundsatz der Tarifeinheit in einem Betrieb gekippt wurde, aus historischer Sicht. Georg Fülberth kommentiert abschließend das Diktat der Energiekonzerne zur Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken als »Green New Deal mit Selbstbedienung«.

Lunapark21, Heft 11 (Herbst 2010), 76 Seiten, 5,50 Eur0 (Jahresabo 22 Euro), Bezug: Lunapark21, An den Bergen 112, 14552 Michendorf, Tel.: 033205/44694, E-Mail: abo@lp21.de

Sozialismus.info

Dem 70. Jahrestag der Ermordung von Leo Trotzki widmet die Sozialistische Alternative (SAV) in der aktuellen Ausgabe ihres Magazins Sozialismus.info drei Beiträge. Sebastian Förster rekapituliert Leben und Werk des russischen Revolutionärs, Wolfram Klein beschäftigt sich mit den Debatten und Auseinandersetzungen in der Vierten Internationale bis 1990, und SAV-Bundessprecher Sascha Stanicic schreibt zur Bedeutung des Trotzkismus heute. Desweiteren finden sich in dem Magazin eine Analyse der Gewerkschaftspolitik in der Krise von Angelika Teweleit sowie ein Vorschlag für ein Aktionsprogramm gegen Sparpaket und »Gesundheitsreform«. (dab)

Sozialismus.info – Magazin für marxistische Theorie und Praxis, Nummer 11, Sommer/Herbst 2010, 40 Seiten, 3 Euro

Bestellung: Tel.: 030/24723802; E-Mail: info@sav-online

Mehr aus: Politisches Buch