jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 12.06.2010, Seite 16 / Aktion

Linkes Gedächtnis

Bibliothek des Widerstands: Bisher 120 Abonnenten, 500 werden gebraucht
Filmvorführung und Gespräch mit Angela Davis am
Sonnta
Filmvorführung und Gespräch mit Angela Davis am Sonntag, 20. Juni, im ­Hackesche Höfe Kino: »Portrait of a Revolutionary«
Seit März dieses Jahres bringt der Laika Verlag in Kooperation mit der Tageszeitung junge Welt eine filmische Bibliothek des Widerstands heraus. Bisher sind vier Ausgaben erschienen. Die Resonanz ist sehr positiv. Nicht zuletzt bei den zahlreichen Filmvorstellungen hat sich gezeigt, daß Bücher und Filme nicht nur historische Erfahrung verfügbar machen, sondern auch zur Diskussion über Theorie und Praxis gegenwärtiger Kämpfe anregen. Zum Beispiel über Strategie und Taktik linker, widerständiger Bewegung und Politik. Die ersten vier Ausgaben überzeugten nicht nur in ihrer politischen Aussage, sondern auch durch vielgestaltige filmische Mittel und unterschiedliche ästhetische Ansätze überzeugt.

In diesem Jahr werden insgesamt noch acht Ausgaben der Bibliothek erscheinen, so der dreiteilige Dokumentarfilm von Patricio Guzman »Schlacht um Chile«. Mit »The Weather Underground« wird die Geschichte des militanten Widerstands in den 60er und 70er Jahren in den USA erzählt. Im Dezember kommt der kluge und sensible Film von Helga Reidemeister über Rudi Dutschke erstmals auf DVD heraus, um nur einige Beispiele zu nennen. Manche Filme wären für immer verloren, gäbe es nicht die aufwendige und hingebungsvolle Arbeit des Teams um Karl-Heinz Dellwo. Das »Portrait of a Revolutionary« über Angela Davis gab es beispielsweise in den USA nur noch in einer stark beschädigten Filmkopie. Der Film wurde aufwendig restauriert und digitalisiert. So können wir ihn nun am 20. Juni 2010 im Hackesche Höfe Kino in Anwesenheit von Angela Davis zeigen.

Alle Beteiligten des Projektes wissen, dass es für ein solches Vorhaben eines langen Atems bedarf. Es ist auf Jahre angelegt – wenn es finanziell durchgehalten werden kann. Wir haben bisher 120 Abonnenten gewinnen können. Für eine minimale Arbeitsgrundlage brauchen wir neben den Einzelverkäufen mindestens 500 Menschen, die ein Abonnement zeichnen. Abonnenten erhalten jede neue Ausgabe bei Erscheinen nach Hause geschickt und haben zudem einen erheblichen Preisvorteil: Sie bezahlen pro Ausgabe 19,90 Euro plus Versandkosten, egal, ob darin ein, zwei oder drei Filme enthalten sind. Mancherorts haben sich Menschen zusammengefunden, die unsere Bibliothek des Widerstands gemeinsam abonnieren und nutzen. Aber wie für die junge Welt gilt auch für die Bibliothek, daß nur abonniert werden kann, wenn man Kenntnis vom Projekt und seiner historischen Dimension hat. Und da wir uns auch hier nicht auf die Berichterstattung seitens der bürgerlichen Medien allein verlassen dürfen, brauchen wir einmal mehr Ihre Hilfe. So haben wir einen Flyer aufgelegt, den man in unserem Aktionsbüro zur Verteilung bestellen kann. Empfehlen Sie die Bibliothek weiter, helfen Sie mit, Finanzierungsgemeinschaften für Jugendzentren, Bibliotheken und Freizeiteinrichtungen zu bilden. Und vielleicht sehen wir uns ja in Berlin am 20.Juni um 11 Uhr im Hackesche Höfe Kino mit Angela Davis und anschließend am jW-Stand beim Fest der Linken auf dem Gelände der Kulturbrauerei.

20.6., Berlin, Hackesche Höfe Kino (Rosenthaler Str. 40/41; 10178 Berlin), 11Uhr, Filmmatinee: »Portrait of a Revolutionary« (USA, 1972, Regie: Yolande DuLuart) 60 min., OmdU) in Anwesenheit von Angela Davis. Ab sofort sind Kartenreservierungen telefonisch unter 0 30/53 63 55 10, per E-Mail: aktionsbuero@jungewelt.de oder online unter www.hoefekino.de möglich.

Auch auf dem Fest der Linken am 20.6.2010 wird Angela Davis am jW-Stand (14.15–15 Uhr) Bücher signieren.

Die junge Welt online lesen

Die Berichterstattung der Tageszeitung junge Welt ist in der Friedensfrage oder zu Sozialabbau anders. Sie liefert Fakten, Hintergrundinformationen und Analysen. Das Onlineabo ist ideal, zum recherchieren und informiert bleiben. Daher: Jetzt Onlineabo abschließen!