Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 26.05.2010, Seite 2 / Ausland

Israel: Proteste wegen Chomsky-Einreiseverbot

Jerusalem. Mehr als 500 israelische Akademiker haben ein gegen den jüdisch-amerikanischen Linguisten Noam Chomsky verhängtes Einreiseverbot verurteilt. Der weltbekannte Intellektuelle, der Israels Politik wiederholt offen kritisiert hat, wollte in der vergangenen Woche über das benachbarte Jordanien ins Westjordanland reisen, um dort einen Vortrag an einer Universität zu halten. Dem 81jährigen war jedoch die Einreise verweigert worden. In einem Protestbrief an Innenminster Eli Jischai warfen die Akademiker am Dienstag der Regierung vor, der Demokratie und der Wissenschaft zu schaden. (apn/jW)

Mehr aus: Ausland