jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 25.05.2010, Seite 12 / Feuilleton

Sensibles Thema

Es handle sich um ein »sensibles Thema«, aber die Beziehungen zu Ägypten seien durch den Streit um die Nofretete-Büste nicht belastet, versicherte Bundesaußenminister Guido Westerwelle nach einem Treffen mit seinem ägyptischen Amtskollegen Ahmed Abul Gheit am Samstag in Kairo. Die 3400 Jahre alte Büste auszuleihen, käme kaum in Frage – ein längerer Transport könnte sie »nach Einschätzung von Experten« schädigen. Ahmed Abul Gheit erklärte, man werde die Gespräche über Nofretete mit den deutschen »Freunden« fortsetzen. Die Büste war 1913 von der Preußischen Orientgesellschaft von Ägypten nach Deutschland geschafft worden– illegalerweise, sagt nicht nur der Chef der ägyptischen Altertümerverwaltung, Sahi Hawass. (AFP/jW)

Mehr aus: Feuilleton