Gegründet 1947 Donnerstag, 2. April 2020, Nr. 79
Die junge Welt wird von 2267 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.03.2010, Seite 2 / Inland

Sarrazin darf in der SPD bleiben

Berlin. Berlins Exfinanzsenator, der heutige Bundesbankvorstand Thilo Sarrazin, darf nach eigenen Angaben Mitglied der SPD bleiben. Die Landesschiedskommission des Berliner Verbandes der Sozialdemokraten habe einen Antrag abgewiesen, ihn wegen seiner Äußerungen über türkische und arabische Einwanderer aus der Partei auszuschließen, teilte Sarrazin der Berliner Morgenpost (Dienstagausgabe) mit. Ein Kreis- und ein Ortsverband hatten ein Parteiordnungsverfahren gegen den früheren Senator beantragt. Sie werfen ihm vor, seine Aussagen seien parteischädigend und rassistisch.

(ddp/jW)

Jetzt drei Wochen gratis im Probeabo!